www.sixpackcode.de

≡ Menu

Darum hast du keinen flachen Bauch und was du dagegen tun kannst

Dicker Bauch vs. flacher BauchZu Beginn dieses Artikels möchte ich dir gerne eine Frage stellen: Gibt es in deinem Leben eine Person, die scheinbar völlig mühelos schlank bleibt, und – egal was sie tut – einfach immer einen flachen Bauch behält?

Ich bin mir sicher, dass du so jemanden kennst. Jeder von uns kennt diese Personen. Auch ich habe einen solchen Freund.

Früher kam mir oft der Gedanke, dass dieser Freund einfach Glück hat. Ich dachte, dass es einfach an seinem schnellen Stoffwechsel liegen müsse, warum er, obwohl er nicht mehr Sport machte als ich und scheinbar aß, was er wollte, einfach immer einen schlanken und durchtrainierten Körper hatte.

Genau genommen hatte er (im Unterschied zu mir damals) sogar ein Sixpack. Ehrlich gesagt habe ich mich manchmal sogar ein wenig darüber geärgert, dass ich nicht auch so einen tollen Stoffwechsel hatte wie er.

Aber ist das wirklich der Grund?

Ist deine schlechte Genetik aber tatsächlich der wahre Grund dafür, dass du keinen flachen Bauch oder sogar ein Sixpack hast? Da ich dazu einen Artikel geschrieben habe, ahnst du die Antwort wahrscheinlich schon.

Es liegt natürlich nicht daran, dass du eine schlechte Genetik hast, und deshalb ganz einfach niemals deinen Bauch weg bekommen wirst. Ebenso wenig liegt es bei jemand anderem daran, dass er oder sie eine gute Genetik hat, und deshalb mühelos schlank bleibt.

Auch wenn du das (so wie ich lange Zeit) vielleicht gerne glauben willst. Es stimmt einfach nicht. Und dich hinter diesem Denken zu verstecken und es als Ausrede für deinen Speckbauch zu nehmen bringt dich nicht weiter.

Die einzig wahre Ursache von Übergewicht

Ich will an dieser Stelle gar nicht bestreiten, dass es durchaus Menschen gibt, die mehr als andere essen können, und dabei dennoch ihren flachen Bauch behalten.

Sicher reagieren auch einige Menschen empfindlicher auf bestimmte Nahrungsmittel – wie zum Beispiel Kohlenhydrate – als andere.

Fakt ist aber, dass wirklich jeder Mensch einen durchtrainierten Körper und einen flachen Bauch mit sichtbaren Bauchmuskeln bekommen kann. Und wenn ich jeder sage, meine ich auch jeden!

Die Ursache für dein Bauchfett ist nicht deine schlechte Genetik oder dein langsamer Stoffwechsel. Ebenso wenig sind schlanke Menschen aufgrund ihres guten Stoffwechsels schlank.

Der eigentliche Grund, warum manche Menschen (so wie mein Freund) einfach immer schlank bleiben, und andere (so wie ich früher) scheinbar ohne viel zu essen dick sind, liegt schlicht und einfach in unseren Essgewohnheiten begründet.

Während dünne Menschen ganz einfach aus Gewohnheit wenig essen, essen dicke Menschen aus Gewohnheit zu viel. Menschen mit Übergewicht unterschätzen dabei sehr oft, wie viel sie tatsächlich essen.

Das Problem mit der falschen Selbsteinschätzung

Wann immer mich jemand aus meinem Umfeld um Rat zum Thema Abnehmen und Fettverbrennung gebeten hat, konnte ich feststellen, dass die betreffende Person die wahre Kalorienmenge ihrer täglichen Ernährung massiv unterschätzt hat.

Die meisten Menschen, die zu dick sind und abnehmen wollen, essen schlicht und einfach zu viel – und das oft ohne es überhaupt zu bemerken.

Schon unzählige Male habe ich dabei Aussagen wie “Ich esse doch fast nichts” gehört. Bei näherer Betrachtung verschätzen sich die Betroffenen jedoch nicht selten um 1.000 Kcal und mehr.

Das mag sich für dich vielleicht zunächst nach Quatsch anhören. Aber glaub mir, 1.000 Kcal sind im Handumdrehen gegessen, ohne es zu merken – besonders wenn es um die “falschen” Nahrungsmittel (Schokolade, etc.) geht.

Die Lösung des Problems

KontrolleWenn es dir nicht gelingt Fett abzubauen und deinen Bauch weg zu bekommen, liegt es also daran, dass du zu viel isst. Nicht mehr und nicht weniger.

Die simple Lösung für dieses Problem lautet Kontrolle. Wenn auch du zu den Menschen gehörst, die es nicht schaffen, ohne auf ihre Essgewohnheiten zu achten, schlank zu sein, dann ist das der effektivste Weg, den du gehen kannst.

Wenn du bisher keine Kontrolle über deine Ernährung ausübst, und mir nicht glaubst, empfehle ich dir zunächst folgendes zu tun: Führe für eine gewisse Zeit ein Ernährungstagebuch und prüfe, wie viel du tatsächlich isst.

So bekommst du einen genauen Überblick darüber was und wie viel du über den Tag verteilt wirklich zu dir nimmst. Glaub mir, es ist so einfach mal hier ein Stück Schokolade oder da eine Handvoll Chips zu essen, ohne es so richtig zu bemerken.

Sei aber wirklich ehrlich zu dir, und belüge dich nicht selbst dabei.

Was du dann als nächstes brauchst um deinem Speckbauch den Kampf anzusagen und endlich deine Bauchmuskeln freizulegen, ist ein wirkungsvoller Sixpack Ernährungsplan.

Ein funktionierender Ernährungsplan sollte dabei so gut es geht zu dir, deinen Vorlieben und deinem Alltag passen. Worauf du dabei besonders achten solltest, kannst du unter anderem in diesem Artikel nachlesen.

Mach nicht den Fehler Dinge wie deine Genetik oder deinen Stoffwechsel für deinen dicken Bauch verantwortlich, sondern übernimm die Verantwortung und gehe genau die Schritte, die dich wirklich weiterbringen.

Es ist keine Entschuldigung, dass du vielleicht nicht zu den Menschen gehörst, die sich ganz einfach unbewusst und aus ihrer Gewohnheit heraus richtig ernähren.

Du kannst genau diese Gewohnheiten lernen, und mithilfe von Kontrolle über dein Essverhalten und mit einem guten Ernährungsplan wirst du es schaffen deinen Körper in die beste Form deines Lebens zu bringen.

Für deinen Sixpack Erfolg!

Coach Olli

P.S.: Wenn dieser Artikel dir gefallen hat, freue ich mich wie immer über ein “Gefällt mir” oder ein “Google +1″!

Fotos: © olly – Fotolia.com & © fotomek – Fotolia.com

 Name: Email: We respect your email privacyPowered by AWeber Email Marketing Services 

6 Kommentare… add one

  1. Mir geht es zwar nicht so aber echt hilfreich und motivierend dieser Artikel! Insgesamt hat mir dein Blog im Sommer (und Vor allem davor) sehr weitergeholfen!
    Weiter so!

    Antworten
    1. Hey Marc, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut mich, wenn dich meine Artikel weitergebracht haben! :)

      Antworten
  2. Und was ist mit Menschen die überall schlank sind nur am Bauch nicht? Es gibt sehr wohl eine Veranlagung dafür Fett eher am Bauch zu speichern und nicht wie andere an Oberschenkel und Hintern. Was ist wenn man nicht aussehen will wie ein Hungerhaken aber trotzdem einen flachen Bauch möchte?

    Antworten
    1. Klar gibt es diese Veranlagung. Gerade bei Männern ist das meistens so, dass eher Fett am Bauch gespeichert wird. Deshalb brauchen Männer auch zum Beispiel für gewöhnlich einen niedrigeren KFA als Frauen, bevor man die Bauchmuskeln sehen kann.

      Ich denke aber nicht, dass man (auch mit einer ungünstigen Veranlagung) – mit der richtigen Kombination aus Training und Ernährung – wie ein Hungerhaken aussehen muss, um einen flachen Bauch zu bekommen.

      Antworten
  3. Hallo Olli,ich habe auch ein Problem aber naja ich bin weiblich :) ich bin 13 jahre 157 groß und wiege leider 47 kg ich wollte fragen, ob das zu viel ist, ich bin eigentlich überall ziemlich ‘normal’ außer am Bauch, man sieht es nicht aber im Freibad in bikini sieht man es schon… Hast du Tipps :)

    Antworten
    1. 47 Kilo ist ein super Gewicht bei deiner Körpergröße. Wenn dich dein Bauch stört, treib einfach etwas Sport im Fitness-Studio. Du wirst staunen, wie schnell alles straff und sexy aussehen wird!

      Antworten

Sag mir deine Meinung