www.sixpackcode.de

≡ Menu

Protein Pfannkuchen Rezept à la Sixpackcode

Protein PfannkuchenDu magst Pfannkuchen zum Frühstück, und willst trotzdem Bauchfett verbrennen? Dann habe ich hier genau das richtige Rezept für dich – nämlich Protein Pfannkuchen. Diese gesunde Variante schmeckt nicht nur gut, sie ist auch absolut Sixpack tauglich!

Und auch hier ist die Zubereitung (wie bei allen meinen Rezepten) kinderleicht und schnell erledigt. Die ungesunden Zutaten Weißmehl und Zucker werden bei diesem Rezept einfach durch bessere Lebensmittel ersetzt.

Zutaten für eine Portion:

Magerquark100 Gramm
Milch100 ml
Eier1 Stück
Vollkornmehl30 Gramm
Proteinpulver30 Gramm
Zimt1 Teelöffel
Butter10 Gramm

Zubereitung:

Beginne zunächst damit, dass du den Quark mit der Milch verrührst, bis du eine cremige Konsistenz erreicht hast. Als nächstes fügst du nach und nach das Ei, dann das Vollkornmehl, das Proteinpulver (mein Favorit für dieses Rezept ist Schoko) und den Zimt hinzu.

Wenn du die Zutaten nacheinander untermischst funktioniert es am Besten. Ansonsten kann es sein, dass sich Klumpen bilden, die wir natürlich nicht in unserem Teig haben wollen. Am Ende sollte das Ganze in etwa die Konsistenz von normalem Pfannkuchenteig haben. Bei Bedarf füge noch etwas Milch (oder Wasser) hinzu.

Erhitze nun die Butter bei mittlerer Temperatur in einer beschichteten Pfanne, und backe die Protein Pfannkuchen darin in der gewünschten Größe. Ich mache sie immer recht klein, damit sie mir beim Wenden nicht kaputt gehen, aber vielleicht bist du da ja geschickter ;).

Nährwerte pro Portion:

Eine Portion der Protein Pfannkuchen hat mit den oben genannten Zutaten ungefähr die folgenden Nährwerte:

Kalorien 563 kcal
Eiweiß61 Gramm
Kohlenhydrate31 Gramm
Fett20 Gramm

Wenn du noch etwas mehr Geschmack haben möchtest, kannst du zum Beispiel eine Handvoll Beeren (Blaubeeren, Himbeeren, etc.) dazu essen, oder diese auch vor dem Backen in den Teig unterheben.

Probier das Rezept doch einfach mal aus. Es ist auf jeden Fall eine tolle Abwechslung zu Eiern oder Eiweißshake zum Frühstück. Und lange satt macht es auch.

In diesem Sinne – lass’ es dir schmecken!

Olli

P.S.: Dir gefällt mein Rezept für Protein Pfannkuchen? Dann hilf mir doch es mit einem Klick auf “Gefällt mir” zu verbreiten!

 Name: Email: We respect your email privacyPowered by AWeber Email Marketing Services 

8 Kommentare… add one

  1. Na also, geht doch, Pfannkuchen und flacher Bauch, gefällt mir sehr gut, auch die anderen Tips sind klasse

    Antworten
  2. Hey!
    Das klingt prima. Allerdings habe ich eine gewisse Abneigung gegen Proteinpulver. Gibt es da noch eine gesunde Alternative zu?
    Grüße,
    Anna

    Antworten
    1. Hi Anna,
      die gibt es bestimmt. Da muss ich wohl mal wieder in die Versuchsküche gehen und ein bißchen experimentieren, ob ich da was geschmacklich akzeptables hin bekomme :)

      Antworten
      1. Hallo,

        Statt Proteinpulver kann man auch Lupinenmehl nehmen man muss nur ein wenig mehr Wasser nehmen. Das ist pflanzlich und Geschmacksneutral.

        Gruß Jenni

        Antworten
        1. Kannte ich noch nicht. Danke für den Tipp.

          Antworten
  3. Hey :) also das Rezept ist Super habe es mit Vanille Pulver ausprobiert und es kommt direkt in mein Kochbuch.

    Antworten
  4. Das Rezept hört sich echt super an :) Ich wollte allerdings fragen ob ich den Quark durch irgendetwas anderes ersetzten könnte, ich komme mit Magerquark oder Quark nicht klar. Würde mich über eine Antwort freuen :) LG Sofie

    Antworten
    1. Den Quark schmeckst du hinterher nicht.

      Antworten

Sag mir deine Meinung